eTherapie Somatoforme Störungen

>>eTherapie Somatoforme Störungen
eTherapie Somatoforme Störungen2018-05-18T09:50:17+00:00

Informieren Sie sich hier über das eTherapie-Programm DISCOVER SOMATOFORME STÖRUNGEN für Menschen mit Somatoforme Störungen…

Über das eTherapie-Programm DISCOVER SOMATOFORME STÖRUNGEN

Was sind somatoforme Störungen?

Der Begriff „Somatoforme Störungen“ beschreibt eine Gruppe von verschiedenen psychischen Erkrankungen. Ein wesentliches Merkmal sind unklare körperliche Beschwerden.

„Unklar“ bedeutet, dass durch medizinische Untersuchungen keine körperliche Ursache festgestellt werden konnte, die das Ausmaß der Beschwerden ausreichend erklärt. Neben Schmerzen in verschiedenen Körperteilen (z. B. Rücken, Bauch, Kopf oder Gelenken) können auch Schwindel, Verdauungsbeschwerden oder Herz- und Atembeschwerden auftreten.

Fast alle Menschen erleben in ihrem Alltag zuweilen irgendwelche unklaren körperlichen Symptome. Erst wenn diese über einen längeren Zeitraum anhalten, zu deutlichem Leid führen und den Alltag der betreffenden Person erheblich beeinträchtigen, ist die Rede von einer Somatoformen Störung. Oft wird auch der Begriff Somatisierungsstörung, Funktionelle Störung oder seit kurzem Somatische Belastungsstörung verwendet.

Die Somatoforme Störung ist durch ein oder mehrere körperliche Symptome gekennzeichnet, die mit erheblichem Leid, Sorgen und Funktionsschwierigkeiten im Alltag einhergehen. Die Beschwerden dauern mindestens über einen Zeitraum von 6 Monaten an.

Es existieren unterschiedliche Formen Somatoformer Störungen.

  • So gibt es Patienten, die unter sehr vielen unterschiedlichen unklaren Körperbeschwerden leiden. Sie klagen zum Beispiel über Schmerzen, Verdauungsbeschwerden (z. B. Durchfall) und Herz-/Kreislaufstörungen (z. B. Herzrasen). Meist dauern diese Beschwerden schon über mehrere Jahre an. Hierbei handelt es sich um eine Somatisierungsstörung.
  • Anders hingegen ist die Schmerzstörung, bei der starke und oftmals anhaltende Schmerzen in einer bestimmten Körperregion bestehen. Häufig wurde zunächst eine körperliche Ursache ermittelt (z. B. ein Bandscheibenvorfall). Die Schmerzen bleiben jedoch weiterhin bestehen, auch wenn die körperliche Ursache behoben wurde (z.B. durch eine OP).
  • Bei einer Hypochondrischen Störung quält die Betroffenen die Angst, an einer schweren Krankheit zu leiden (z. B. Krebs). Vorhandene Körperbeschwerden werden als Anzeichen der jeweiligen Krankheit gedeutet. Medizinische Untersuchungsergebnisse, die gegen das Vorliegen der befürchteten Erkrankung sprechen, können die Angst nur kurzzeitig lindern.

Mehr Information zu somatoforme Störungen unter

www.psychenet.de

Mehr Erfahren

Weitere Informationen zu DISCOVER SOMATOFORME STÖRUNGEN

Das eTherapie-Programm DISCOVER SOMATOFORME STÖRUNGEN wird zwischen 2017 und 2020 entwickelt. Sobald es zur Verfügung steht, werden wir Sie hier über Inhalt und Nutzung des Programms informieren.

Ihr eRECOVER-Team